Der Produktkonfigurator für Dynamics 365

Herausforderungen & Lösung

Jetzt unverbindlich anfragen

Herausforderungen und Erfolgsfaktoren

Herausforderungen und Erfolgsfaktoren

Warum die Logik für den Konfigurator nicht im Webshop ansetzen sollte

Als Hersteller und Veredler aus Industrie und Mittestand stehen Sie vor einer zentralen Herausforderung. Wenn Sie Produkte verkaufen, die von Ihren Kundinnen und Kunden angepasst werden können, also zum Beispiel Server, Laptops, Desktop PCs, Autos, Motorräder, Rollläden, Türen oder Fenster, dann benötigen Sie einen Produkt Konfigurator in Ihrem Onlineshop. Leichter gesagt als getan, denn ...

... der Konfigurator muss nahtlos mit dem Warenwirtschaftssystem kommunizieren, sonst können Sie nichts fertigen und nichts verkaufen.

Herausforderung 1 - Konfigurator & Webshop

+

Oftmals wird der Konfigurator dort implementiert, wo er von den potenziellen Käufern und Käuferinnen als erstes benötigt wird: Im Webshop. Deshalb landet dann die Konfigurator-Logik an einer Stelle, in welche viel Programmieraufwand fließt – im Backend Ihrer E-Commerce-Lösung. Gesagt getan, viel Geld investiert: Frontend und Backend liefern ein passables Ergebnis. ABER ...

... letztlich müssen die Daten der von der Kundin bzw. dem Kunden bestellten Konfiguration aber auch vom Webshop in das ERP übertragen werden - und wieder zurück. Nur so können Produktion und Logistik arbeiten und nur so kann die Käuferin und der Käufer den Lagerbestand der einzelnen Komponenten und Artikel vor dem Check-out einsehen.  

Herausforderung 2 - Konfigurator & Middleware

+
In den meisten Fällen wird beim Einsatz eines Konfigurators auf eine Middleware zurückgegriffen, welche die Daten vom Webshop zurück in das ERP überträgt. Dadurch werden wieder Entwicklungskosten fällig. Mit jeder neuen Schnittstelle wird das ganze System außerdem fehleranfälliger. Das nächste Update Ihrer E-Commerce-Plattform kann schon dafür sorgen, dass der Konfigurator im Shop nicht mehr funktioniert. 

Die Daten fließen zudem meist auch nur in eine Richtung: Vom Webshop über die Middleware ins Warenwirtschaftssystem. Sie haben es zwar geschafft, ausgewählte Datensätze wie den Lagerbestand wieder zurück in den Webshop zu synchronisieren, Kosten und Aufwand dafür waren aber sehr hoch.

Herausforderung 3 - Konfigurator & Vertriebs-Team

+
Was ist, wenn Ihr Vertrieb ein Angebot erstellen möchte, ohne dass für die Kundin oder den Kunden ein Login im Onlineshop angelegt wird, weil sie oder er das vielleicht gar nicht möchte? Sondern einfach nur ein Angebots-PDF per E-Mail zugeschickt bekommen will? Ein gängiger Geschäftsprozess im Mittelstand.   

Dann fängt man an, Zwischenlösungen zu schaffen, um die gewünschte Konfiguration so ins ERP zu importieren, dass der Vertrieb ein Angebot erstellen kann. Hat man dieses an die Kundschaft geschickt, möchte sie im besten Fall ein Upgrade kaufen oder eine Änderung vornehmen. Und schon beginnt der ganze Prozess erneut. Das Vertriebs-Team benötigt so bis zu 25 Minuten für die Erstellung eines einzigen Angebots – viel zu lange, selbst für Produkte mit einer hohen Marge.   

Im schlimmsten Fall ist es sogar so, dass die Konfigurationslogik und viele Produktdaten nur im Backend Ihres Online Shops liegen. Nun wird das Produkt offline geschaltet, weil es abverkauft worden ist. Durch Aftersales und Service entstehen aber immer kleine Mengen an Gebrauchtware, die man problemlos als „refurbished“ anbieten kann. Werden diese Artikel nicht im Webshop live geschaltet, kann das Sales Team nicht mehr ohne Weiteres ein Angebot erstellen, da das Wissen um die kompatiblen Komponenten nur im Webshop und eventuell nirgendwo anders dokumentiert ist. Die aufgearbeiteten, werthaltigen Produkte verstauben nun im Lager, bis sie dereinst abgeschrieben sind und entsorgt werden.    

Dieses Szenario spielt in der Vergangenheit. Erfahren Sie im nächsten Abschnitt, wie unser Produkt Konfigurator effizient und kostengünstig alle angesprochenen Herausforderungen für Sie löst.  

Die Lösung

Die Lösung

Der Dynamics 365 Produkt Konfigurator für alle gängigen E-Commerce-Plattformen

Verkaufen Sie individualisierbare Produkte, wie etwa Server, Laptops, Desktop PCs, Autos, Motorräder, Rollläden, Türen oder Fenster? Benötigen Sie einen Produkt Konfigurator für Microsoft Dynamics 365 Finance, der so individuell wie Ihr Business ist? Dann haben wir die richtige Lösung für Sie. Unser Produkt Konfigurator ist direkt in Microsoft Dynamics 365 Finance integriert und kann für alle gängigen E-Commerce-Plattformen wie Magento, shopware, OXID eShop und viele mehr verwendet werden.

Lassen Sie Ihre Kundinnen und Kunden hochkomplexe Produkte ganz einfach im Onlineshop Ihrer Wahl konfigurieren und einkaufen.

Dynamics 365 Produkt Konfigurator - Einfache bis komplexe Varianten

+
Mit unserem Produkt Konfigurator können verschachtelte Produkte einfach zusammengestellt und eingekauft werden. Ihre Kundinnen und Kunden werden an die Hand genommen und bekommen durch vorher definierte Abhängigkeiten nur realisierbare Modell-Varianten zu sehen.    

Sie wollen ein weit verzweigtes Produkt mit vielen Abhängigkeiten im Online Shop darstellen? Ihre Kundinnen und Kunden sollen selbst entscheiden dürfen, ob sie sich bis ins kleinste Detail vertiefen wollen oder nur eine vereinfachte Ansicht bedienen möchten. Auch das ist möglich.

Dynamics 365 Produkt Konfigurator - Synchronisierung & Performance

+
Erstellen Sie innerhalb kürzester Zeit ein konfigurierbares Produkt in Microsoft Dynamics 365 Finance. Durch modernste Technologien wie Azure Blob Storage werden Bilder direkt und ohne Ladezeiten an Ihren Onlineshop angebunden. Informationen wie Produkttexte oder Preise werden dabei in Echtzeit mit der E-Commerce-Plattform synchronisiert. Der Performancegewinn durch die fehlende Middleware ist gewaltig. Änderungen wie Preisanpassungen im Dynamics 365 Finance werden ohne Verzögerung im Onlineshop dargestellt.

Dynamics 365 Produkt Konfigurator - Anbindung an OXID eShop

+
Und das Beste: Wenn Sie sich für OXID eShop entscheiden, dann ist die Anbindung unseres Produkt Konfigurators an den Webshop von Haus aus mit an Bord.   

Da allen Informationen und die Logik des Konfigurators im Warenwirtschaftssystem verbleiben, lösen Sie nebenbei noch eine weitere Herausforderung. Was nämlich, wenn Ihr Vertrieb einer Interessentin ein Angebot als PDF zuschicken möchte, die Kundin also nicht selbst im Online Shop bestellen will? Ganz einfach: Das Produkt wird direkt in Dynamics 365 Finance konfiguriert, in ein Angebot übernommen und über das CRM versendet. Einfach, schnell und sehr effizient.